Roberta

Das Kreisberufskolleg stellte die Robertabausätze und den Unterrichtsraum zur Verfügung, betreut wurden die Schülerinnen und Schüler durch die Lehrkräfte Ingo Dörge und Dieter Müller. Der Unterricht für die Schülerinnen und Schüler des PLG wurde wiederum vom ausgebildeten "Roberta-Teacher" Thomas Freye durchgeführt.

Die Schüler lernten, einen Roboter nach Vorlage zu bauen und ihn fahren zu lassen. Dabei wurde viel Wert auf Teamarbeit gelegt: die visuelle Programmierung der Roboter durch Ausfüllen von "Kästchen" für Aktionen wie z.B. Vorwärtsfahren, Drehen erfolgte in Partnerarbeit am Computer. Durch die Verwendung von Sensoren und mit Hilfe von Ultraschall konnte der Roboter, entsprechend programmiert, Hindernisse "sehen", sie als solche erkennen und ihnen dann ausweichen. Schließlich lenkte sich der Roboter dann selbstständig durch ein Labyrinth.

Ziel war es, dass die Schüler lernten, die komplexen Abläufe zu analysieren und in logische Blöcke zu übertragen. Dies wurde von den Schülern schnell umgesetzt und sie hatten bald keine Probleme, den Roboter anzuweisen, was er tun sollte.

 

Zurück